Saisonal

Mango Chutney

Alles kann, nichts muss!

Heute war es bei mir höchste Eisenbahn, dass ich meine Mangos zu einem leckeren Chutney verarbeite. Die letzten Reserven haben wir aufgebraucht und weil wir zum Grillen oder einfach nur beim Abendessen, zu Brot und Käse, nicht darauf verzichten möchten, habe ich gleich eine größere Menge Chutney gekocht.

Bei meinem Rezept heißt es: Alles kann, aber nichts muss! Wenn ihr ein Gewürz nicht mögt oder aber auch keinen Alkohol verwendet wollt, dann lasst es einfach weg. Das Chutney wird trotzdem sehr lecker werden. Auch die Mengen messe ich nicht nach Gewicht ab. Hier gilt einfach Augenmaß und wer mehr Knoblauch mag, nimmt mehr Knoblauch.
Ich mag es zum Beispiel nicht, wenn das Chutney sehr scharf ist und die Kinder würden es sonst auch nicht essen… Aber ihr könnt gerne mit so viel Chili würzen wie ihr mögt.

Es gibt viele Tipps wie man eine Mango schält und vom Kern gelöst bekommt. Und jetzt erzähle ich euch noch schnell, wie ich das mache:
-> Eines noch vorab: beim Mango klein schneiden das Naschen nicht vergessen.
Ich schneide links und rechts am Kern der Mango vorbei. Wenn ihr den Kern trefft, einfach die Hälfte drehen, wie wenn ihr einen Pfirsich vom Kern lösen wollt.
Danach nehme ich mir einen Esslöffel und mache das Fruchtfleisch heraus, wie beim Löffeln einer Kiwi. Um den Kern herum schneide ich die Schale ab und schneide dann mit einem Messer das restliche Fruchtfleisch vom Kern, bei sehr weichen Mangos kann man auch mit einem Löffel das Fruchtfleisch abschaben.

So und nun geht es richtig los!
Ganz zum Schluss gibt es noch ein paar Tipps zu dem Rezept! 


Zutaten für – einen ganzen Topf voll:

3 reife Mangos
2 Äpfel
2 mittelgroße Zwiebeln
3 Knoblauchzehen
2 cm Stück Ingwer
2 EL Ölivenöl
2 EL Zucker
Etwas Weißwein
Etwas brauner Rum
Etwas Wasser
2 TL Zimt
6 TL Paprikapulver edelsüß
3 TL Curry
2 TL Kardamon
1 TL Kurkuma
1/2 TL Cayennepfeffer
2 EL Zucker (evtl. auch mehr)
12 Pfefferkörner
6 Lorbeerblätter
10 Nelken
10 EL Apfelessig
Salz

Zubereitung:

  • Das Fruchtfleisch der Mango von der Schale und dem Kern trennen und in einen Topf geben.
  • Die Äpfel schälen, entkernen, klein schneiden und zu der Mango geben.
  • Die Zwiebel, den Knoblauch und den Ingwer schälen und klein schneiden und anschließend in einer Pfanne mit dem Olivenöl anbraten.
  • Die Gewürze alle in eine Schüssel geben und sobald in der Pfanne alles etwas gebräunt ist, die Gewürze dazugeben und kurz mit rösten.
  • Anschließend mit dem Wasser, Weißwein und Rum ablöschen, den Satz in der Pfanne los kochen und alles in den Topf zur Mango geben.
  • Den Essig noch hinzu fügen, mit Salz würzen.
  • Die Mangos sollten nur zu 3/4 mit Wasser bedeckt sein. Ggf. noch etwas Wasser dazu gießen und für 40 Minuten mit Deckel bei niedriger Stufe köcheln lassen. Gelegentlich Umrühren nicht vergessen.
  • Wenn das Chutney fertig ist nochmal abschmecken.
  • Ich lasse dann den Topf bis zum nächsten Tag stehen, damit alles gut durchziehen kann und fülle es dann Portionsweise in Tüten ab und gefriere es ein. Aber man kann auch das noch heiße Chutney in Gläser abfüllen.

Meine Tipps:

– Es eignen sich die verschiedensten Gewürze für das Chutney
– Zum Zerkleinern der Zwiebel, Knoblauch und Ingwer nutze ich den Turbo-Chef von Tupper. Der ist toll, alles ist super schnell klein gemacht ohne langes Schnippeln.
– Wer kein Apfelessig hat kann auch weißen Balsamico verwenden.
– Alles kann, nichts muss! Probiert es einfach aus. Ich würde mich freuen wenn ihr mir in den Kommentaren ein Feedback geben würdet, wie ihr euer Chutney gemacht habt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.