Bäckerei

Einfacher und schneller Apfelmus-Kuchen

Wenn es mal wieder schnell gehen muss.

Ihr kennt das doch bestimmt, es ist Sonntag, kein Supermarkt hat auf und eine Freundin oder jemand aus der Verwandtschaft kündigt sich bei euch – ganz kurzfristig – zum Kaffeetrinken an, so wie bei uns letztens…

Bei uns hat zwar ein Bäcker auch zum Sonntag auf, aber ich wollte bei dem Winter-Schmuddelwetter nicht vor die Tür gehen, außerdem hatte ich große Lust unseren neuen Backofen zu testen, nachdem unser alter Backofen den Geist aufgegeben hat.

Improvisieren hieß es. Schnell ein Glas Apfelmus her, einen Teig geknetet, alles in eine Backform rein und ab in den Backofen.

Es war ein Gedicht sag ich euch, mit wenig Aufwand zu einem super Ergebnis.

Es ist ein eher flacher Kuchen, sodass bei uns fast nichts übrig geblieben ist, zum Glück… weil bei uns würde der sich noch Tage herum drücken.

Also wer viele Gäste empfängt muss mehr davon backen…

Heraus gezaubert, aus meinem Backrezepte-Zettelhaufen, für euch – mein Apfelmuskuchen:

Zum Schluss gibt es noch ein paar Tipps!

Zutaten (für Springform 28cm):

250g Weizenmehl (ich bevorzuge 150g Weizenmehl und 100g Dinkel-Vollkornmehl)
½ Päckchen Packpulver
90g Zucker
1 Päckchen Bournbon Vanillezucker
etwas Zimt
1 Ei
125g Butter
550g Apfelmus

Zubereitung:

  • Mehl und Backpulver in eine Schüssel geben
  • Zucker, Bourbon Vanillezucker, Zimt, Ei und Butter dazugeben und zu einem Streuselteig kneten
  • Springform einfetten und mit etwas Mehl bestäuben oder auf den Boden der Backform ein Backpapier legen, mit dem Ring einklemmen und zurecht schneiden.
  • Backofen auf 180°C vorheizen.
  • Etwas mehr als die Hälfte des Teiges gleichmäßig auf den Boden der Form andrücken.
  • Apfelmus auf den Boden geben und gleichmäßig verteilen.
  • Den Rest des Streuselteiges auf dem Apfelmus verteilen.
  • Die Springform (auf dem Backofenrost) bei 180°C etwa 50-60 Minuten im Backofen backen.

Meine Tipps:

– Besonders lecker finde ich den Kuchen mit dem Pfirsisch-Maracuja-Apfelmus von Spreewaldhof.
– Ich mag den Geschmack von Dinkel-Vollkornmehl, aber das ist absolut kein Muss für dieses Backrezept.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.