Saisonal

Bärlauch-Butter

Frühlingszeit ist Bärlauchzeit!

Endlich gibt es wieder Bärlauch aus dem Garten! Ich kann davon gar nicht genug haben. Er ist so vielseitig verwendbar. Ich möchte mir gerne auch im Sommer noch den Geschmack von Bärlauch erhalten und darum verarbeite ich diesen, perfekt für einen Grillabend, zu Bärlauchbutter mit Parmesankäse und verschiedenen Kernen und Nüssen.

Bärlauch wird seit der Antike als Heilmittel verwendet wegen seiner positiven Auswirkung auf die Verdauung und auf zu hohen Blutdruck. Heute weiß man auch, dass das Wildkraut krebsvorbeugende Eigenschaften.

Dann mal rein in das Gemüse, also ich meine in die Kräuter.
Ganz zum Schluss gibt es noch ein paar Tipps zu dem Rezept! 


Zutaten für ? Portion:

Es ist schwer zu sagen wie viel Portionen man davon bekommt, ich würde sagen man kann einige Grillabende damit machen.

500g gute Butter
400g Bärlauch
150g Kernmischung und/oder Nüsse
100g geriebener Parmesan Käse
2 Knoblauchzehen
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

  • Die Butter aus dem Kühlschrank nehmen, damit diese weich wird.
  • Die dicken Stiel des Bärlauchs entfernen, an den jungen Blättern können die Stiele dran bleiben.
  • Bärlauch gründlich waschen und trocken schleudern.
  • In einer Küchenmaschine den Bärlauch klein häckseln. Alternativ kann man ihn auch mit einem Messer klein schneiden. Ich habe zum Zerkleinern meinen Turbo-Chef von Tupper verwendet.
  • Die Kernmischung (Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Pinienkerne) und wer möchte auch Walnüsse zusammen in einem Topf ohne Zugabe von Fett anrösten und anschließend wie den Bärlauch klein häckseln.
  • Den Knoblauch schälen und ebenso sehr fein schneiden oder durch eine Knoblauchpresse drücken.
  • Bärlauch, Kerne-Nuss-Mischung, Parmesan Käse und Knoblauch zusammen mit der weich gewordenen Butter mit einem Mixer vermengen.
  • Mit Salz und Pfeffer abschmecken
  • Die fertige Butter streiche ich in eine breite, flache Plastik-Schüssel und stelle diese in den Froster. Wenn die Butter gefroren ist, stürze ich die Butter aus der Form (Form verkehrt herum drehen und kurz mit heißem Wasser abspülen)
  • Nun nur noch die Butter in Würfel schneiden und in einen Gefrierbeutel im Froster aufbewahren.

Meine Tipps:

– Ihr könnt jede Nüsse oder Kerne verwenden die ihr mögt.
– Wer lieber ein Bärlauchpesto möchte nimmt anstatt der Butter 500ml Öl (egal ob Sonnenblumen- oder Rapsöl, wer mag kann auch Olivenöl verwenden)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.